01.02.2017
ProdukteControl

Simulation für VGStudio MAX 3.0

  • Ein additiv gefertigtes Cabin Bracket mit absichtlich eingebrachten Ungänzen (Bauteil verkleinert, ohne Oberflächenbehandlung und deshalb mit dem typischen Aussehen eines 3-D-gedruckten Bauteils; Nutzung mit freundlicher Genehmigung von Airbus Emerging Technologies & Concepts): Die Software zeigt farbkodiert auf dem Scan des Realbauteils an, wo sich die Schwachstellen des Bauteils befinden.Ein additiv gefertigtes Cabin Bracket mit absichtlich eingebrachten Ungänzen (Bauteil verkleinert, ohne Oberflächenbehandlung und deshalb mit dem typischen Aussehen eines 3-D-gedruckten Bauteils; Nutzung mit freundlicher Genehmigung von Airbus Emerging Technologies & Concepts): Die Software zeigt farbkodiert auf dem Scan des Realbauteils an, wo sich die Schwachstellen des Bauteils befinden.

Volume Graphics hat das Zusatzmodul Strukturmechanik-Simulation für die erweiterbare High-End-Software VGStudio MAX 3.0 veröffentlicht. Mit dem neuen, optional erhältlichen Zusatzmodul können Anwender jetzt direkt auf CT-Daten simulieren, welchen Belastungen ein Bauteil standhält. Eine aufwendige und verlustbehaftete Netzgenerierung entfällt. Virtuelle Funktionstests sind nun direkt auf dem CT-Scan des Realbauteils möglich.

  • Das neue Zusatzmodul Strukturmechanik-Simulation:
  • simuliert mechanische Belastung direkt auf Voxeldaten;
  • berechnet Werte wie von-Mises-Spannung und Hotspots;
  • unterstützt drei Kraftarten: gerichtete Kraft, Drehmoment, Druck/Ansaugdruck;
  • ermöglicht Nicht-Experten komplexe Simulationen;
  • eliminiert Netzgenerierung als Fehlerquelle im Vergleich zu etablierten Methoden;
  • liefert Ergebnisse schneller, da eine aufwendige Netzgenerierung entfällt und
  • funktioniert selbst auf großen Datensätzen.

Das neue Zusatzmodul Strukturmechanik-Simulation ist Teil des gerade erschienenen Service Packs 3, das die gesamte 3.0-Produktfamilie aktualisiert. Das Update bietet eine Reihe von Verbesserungen für VGStudio MAX 3.0, VGStudio 3.0, VGMetrology 3.0, VG InLine 3.0 und myVGL 3.0. Darüber hinaus enthält das Service Pack 3 neue Sichtfeld-Erweiterungs-Modi (FOV) für die CT-Rekonstruktion. Diese erlauben es, große Objekte ohne Abschneiden oder Zusammenfügen von Projektionsdateien zu scannen – und dies bei voller räumlicher Auflösung.
Alle Applikationen sind ab sofort verfügbar.
 

Kontaktieren

Volume Graphics GmbH
Speyerer Straße 4 – 6
Heidelberg
Telefon: +49 6221 73920 60
Telefax: +49 6221 73920 88

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.