03.12.2010
Whitepaper

Nicht für die Schule, sondern für das Leben ….

Grundlagen der optischen Messtechnik: Triangulation

  • © Robert Schenk/flickr© Robert Schenk/flickr

Triangulation ist ein trigonometrisches Verfahren zur Vermessung des Abstands eines Punktes von einem Referenzpunkt durch Anvisieren unter zwei verschiedenen Blickwinkeln. In der optischen Messtechnik versteht man unter einem Triangulationssensor einen Abstandstaster, der einen Laserstrahl unter einem definierten Einfallswinkel auf die Oberfläche eines Objekts projiziert und den Spot unter einem anderen Winkel auf eine Detektorzeile abbildet. In Kombination mit einem Scanner oder einer Verschiebeeinheit kann man die gesamte Oberfläche eines Objekts abrastern und als Punktwolke im dreidimensionalen Raum darstellen. Der Artikel erläutert die Grundzüge des Verfahrens und einige grundlegende Konstruktionsprinzipien.

Autor(en)

Kontaktieren

Hochschule Darmstadt
Haardtring 100
64295 Darmstadt
Germany
Telefon: +49 (0)6151 16-8012
Telefax: +49 (0)6151 16-8900

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.