Präzise Farberkennung in der Fertigung

Validierung durch ein Pantone-Color Matching System (PMS)

Wie können Hersteller sicherstellen, dass die von ihnen gefertigten Produkte genau den Farbanforderungen des Kunden entsprechen? Wie lässt sich die Farbhomogenität über alle Komponenten eines Produktes in seinem gesamten Lebenszyklus garantieren? Der Herstellungszyklus von Produkten liegt oft mehrere Monate auseinander, trotzdem muss in allen Produktchargen die Farbe genau übereinstimmen. Mit dieser Aufgabenstellung wandten sich ein großer Automobilhersteller und ein bekannter Hersteller von Unterhaltungselektronik an den kanadischen Kamerahersteller Lumenera.

Die Lösung für diese spezielle Aufgabe ist die Validierung durch ein Pantone-Color Matching System (PMS). Hierbei werden Qualitätskameras mit hoher Auflösung und sehr einheitlicher Farbwiedergabe eingesetzt. Durch ihre fortschrittliche On-Board-Algorithmen, ausgezeichnete Empfindlichkeit und naturgetreue Farbwiedergabe erfüllen die Kameras des kanadischen Herstellers alle Anforderungen an eine exakte Farbwiedergabe und lassen sich zudem schnell an die individuellen Spezifikationen des Bildverarbeitungsanwenders anpassen.

Präzise Farbanalyse

Um ein Pantones-Color Matching System in der Produktionsanlage eines großen Automobilherstellers in den USA realisieren zu können, wurde die speziell für Farbvalidierungen entwickelte Lg11059 Kamera eingesetzt. Bei dieser Anwendung werden die Bilder mit einer hohen Auflösung ausgegeben und über eine Gigabit-Ethernet (GigE) Schnittstelle über ca. 95 m an einen zentralen Rechner übertragen. Ein vom Benutzer definierter Labview-Treiber führt dann zu einer präzisen Farbanalyse. Auch ein großer nordamerikanischer Unterhaltungselektronik-Hersteller, der Handheld-Unterhaltungssysteme produziert, setzt die Kamera ein, um eine Pantone-Farbüberprüfung an den Gehäusen der Produkte durchzuführen. Über 1.000 Geräte werden hier täglich mit hochauflösenden Bildern in einem hohen Dynamikbereich überprüft.
Obwohl es hier um ein ganz anderes Produkt geht, sind die Anforderungen für die Farbüberprüfung ganz ähnlich. Der wesentliche Unterschied besteht in der Implementierung, da eine größere Anzahl von Stationen in der Montagelinie nötig ist. In diesem Fall wurde die Lm11059 Kamera mit einer USB Schnittstelle ausgewählt, weil sie durch die Plug-and-Play Technologie einfach zu integrieren ist.

GigE und USB für Farbprüfungen

Beide Kameravarianten sind für den dauerhaften Einsatz robust ausgelegt.

Mit einem 10,7 Megapixel-Sensor (3640 x 2670 Auflösung) und einer Farbtiefe von 14 Bit können sie in einem System eingesetzt werden, in dem vorher mehrere Kamera nötig waren. Die hohe Auflösung, die sehr genaue Farbdarstellung und das geringe Rauschen sind ideal für die meisten industriellen Applikationen. Durch das Canon EF-Mount können die Objektivelemente von Fokus und Blende über die Software oder per Fernwartung gesteuert werden. Daher ist kein manueller Eingriff durch Personal am Objektiv mehr nötigt. Alle Funktionen der Kamera können über die von Lumenera gelieferte API Software gesteuert werden.
Die Global Shutter Technologie der Lg11059 und Lm11059 sorgt für qualitativ hochwertige Bilder ohne Smear-Effekt. Nicht komprimierte Bilder, als Streaming-Video und Standbild, werden über die GigE- oder USB Schnittstelle zur Verfügung gestellt. Ein umfangreiches SDK mit vielen Beispielcodes erlaubt eine erweiterte Kamerasteuerung und eine schnelle Integration. Es werden dabei sowohl Windows als auch Linux Distributionen unterstützt. Demnächst wird es die Kamera auch mit einem 16MP und 29MP Sensor geben.

Autor(en)

Kontaktieren

Lumenera Corporation
7 Capella Court
Ottawa, ON K2E 8A7
Canada
Telefon: +1 613 736 4077
Telefax: +1 613 736 4071

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.