Kompaktes Beleuchtungsdesign mit gleichmäßiger und hoher Lichtleistung

Die Innovation im Bereich der Beleuchtungstechnologie der industriellen Bildverarbeitung wird durch steigende Anforderungen der Anwender in Bereichen wie kompakteres Maschinendesign und Inspektion von unebenen oder stark reflektierenden Oberflächen angetrieben. Der Fortschritt bei Flat Dome Lights ist ein gutes Beispiel für diesen Trend. Ein Beitrag über die aktuellsten Entwicklungen in diesem Bereich, wie sich der Beleuchtungsanbieter CCS an solche Marktanforderungen anpasst.

Wenn Oberflächenunregelmäßigkeiten aus dem Bild entfernt werden sollen, setzt man traditionell ein Dome Light wegen der diffusen Leistung ein. Aufgrund des Kamera-Lochs in der Kuppelschale muss der Anwender jedoch berücksichtigen, dass sich in der Mitte seines Bildes ein dunkler Fleck befindet. Dies kann durch Hinzufügen eines koaxialen Lichts kompensiert werden, was jedoch die Notwendigkeit mit sich bringt, eine zweite Beleuchtungseinheit einzeln zu steuern, was zu einer sehr platzraubenden Lösung werden kann.

Lichtverluste reduziert

Die LFXV-Serie hat die gleiche Art von diffuser Leistung wie ein Dome Light. Da diese jedoch kein Kameraloch hat, gibt es in der Mitte keinen dunklen Fleck. Dadurch entfällt die Notwendigkeit einer zweiten Beleuchtungseinheit und die Gleichmäßigkeit der Beleuchtung des aufgenommenen Bildes wird verbessert. Wenn die LFXV-Serie weiter vom Werkstück wegbewegt wird, kann auch eine parallele Lichtleistung erzeugt werden. Dies hat viel mit einem traditionellen koaxialen Licht gemeinsam. Der Vorteil der Serie im Vergleich zu einem koaxialen Licht besteht darin, dass das Licht nicht zweimal durch einen Halbspiegel eines koaxialen Lichts hindurchgehen muss, bevor es den Sensor erreicht. Dadurch wird der Lichtverlust auf ein Minimum reduziert. Außerdem ist die LFXV-Serie nur 10 mm dick. Für Anwendungen, bei denen Platzersparnis der absolute Schlüssel ist, bietet die Serie eine dringend benötigte Lösung für den Anwender.

Anwendungen und Nutzen

Die LFXV-Serie wird typischerweise in Anwendungen eingesetzt, in denen Reflexionen oder Oberflächenunregelmäßigkeiten reduziert werden müssen. Ein Beispiel dafür ist, wenn ein Code auf einem Paket gelesen werden muss.

Aufgrund der reflektierenden Eigenschaften des Kunststoffs, der die Verpackung umgibt, ist dies schwierig zu erreichen. Dank des diffusen Ausgangs des LFXV werden jedoch die Reflexionen entfernt und der Code ist leicht lesbar. Ein weiteres Beispiel sind die auf einem Kondensator aufgedruckten Codes. Dies ist eine sehr raue Oberfläche, die bei Verwendung eines Ringlichts deutlich sichtbar wird. Bei der LFXV-Serie hingegen werden Oberflächenunregelmäßigkeiten beseitigt und der Code ist leicht lesbar.

Mit lichtleidender Diffosionsplatte

Die neue Serie von CCS ist die Aktualisierung seiner LED Flat Dome Lights. Im Gegensatz zu ihrem Vorgänger verwendet die neue LFXV-Serie eine neu entwickelte lichtleitende Diffusionsplatte. Die neue Platte verwendet ein neu gestaltetes Punktmuster, das im aufgenommenen Bild kaum sichtbar ist. Die geringe Sichtbarkeit des Punktmusters ermöglicht die Aufnahme von viel klareren Bildern und ermöglicht ein viel helleres Sichtfeld bei gleichzeitig höherer Gleichmäßigkeit, was die LFXV-Serie zum idealen Begleiter für hochauflösende Kamerasensoren macht. Die Serie ist in vier verschiedenen Größen (25, 50, 75, 100 mm) erhältlich. Alle Größen sind in den Farben Rot, Weiß, Blau und IR860 erhältlich, wobei Grün auf Anfrage als Semi-Custom-Produkt verfügbar ist.

Autor(en)

Kontaktieren

CCS Europe NV-SA
Bergensesteenweg 423
1600 Sint-Pieters-Leeuw
Belgien
Telefon: 0032/23330080
Telefax: 0032/23330081

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.