Visionäre: Dr. Savvas Chamberlain

Interview mit Dr. Savvas Chamberlain, Chairman of the Board, Dalsa Corporation

  • Dr. Savvas Chamberlain,  Chairman of the BoardDr. Savvas Chamberlain, Chairman of the Board

INSPECT: Dr. Chamberlain, Sie haben bei Dalsa immer großen Wert auf Innovationen gelegt. Was sind für Sie, rückblickend betrachtet, die wichtigsten Innovationen, die Sie in den Markt eingebracht haben?
S. Chamberlain: Wenn ich zurück schaue, sehe ich zwei frühe Innovationen, die Dalsa in den Markt gebracht hat und die der Grundstein für den Erfolg des Unternehmens waren. Dies sind der Highspeed CCD Linescan Sensor und der TDI (Time-Delay-and-Integration) CCD Image Sensor.
Highspeed CCD Linescan Sensor: Die grundlegende Ladungsübertragungs-Theorie, die ich gemeinsam mit meinen Doktoranden in den 1970ern entwickelt habe, habe ich mit dementsprechenden Know-how in Dalsa eingebracht und dazu genutzt den ersten CCD-Hochgeschwindigkeits-Zeilensensor herzustellen. Diese Sensoren konnten mit 50 MHz betrieben werden, zu einer Zeit als 2-5 MHz der Stand der Technik war. Die Industrie war begeistert. Wir wurden und sind bis heute international führend in diesem Gebiet. Wir haben heute CCD-Sensoren mit einer effektiven Pixel-Übertragungsrate von mehr als 2,5 GHz.
TDI Sensor: Der CCD Zeilensensor erfordert einige nicht unerhebliche Kompromisse. Der Anwender braucht höhere Geschwindigkeit, höheres Auflösungsvermögen und größere Empfindlichkeit. Alle diese Forderungen schließen sich gegenseitig aus. Die Lösung für dieses Problem ist TDI. Das TDI-Prinzip wurde ursprünglich im Zweiten Weltkrieg entwickelt und dazu genutzt, das Signal-Rausch-Verhältnis in der Radar-Erkennung feindlicher Flugzeuge zu verbessern. In Kürze funktioniert das Prinzip so: Während der Integrationszeit wird das Signal vielfach aufaddiert. Dabei wächst die Signalstärke proportional mit der Summation, aber das Rauschen wächst nur mit der Quadratwurzel der Summation. Wir haben dieses Prinzip auf einen hochentwickelten CCD Bildsensor angewendet. Dazu haben wir die CCD Bildtransfer-Architektur genutzt und Zeitverzögerungs- und Integrationsstufen von 32 bis zu 1.024. In dieser Weise konnte das Signal 32 bis 1.024-mal aufsummiert werden und wir waren in der Lage, hohe Geschwindigkeit, hohe Empfindlichkeit und hohe Auflösung zu erzielen.
Wir haben mit der Entwicklung dieser Technologie bei Dalsa in den frühen 1980er Jahren begonnen.

Im Labor konnten wir jeweils einige dieser Bausteine mit guter Funktionalität gleichzeitig herstellen, aber wir hatten Schwierigkeiten, sie stabil zu bekommen. Nach ungefähr fünf Jahren Entwicklungszeit haben Brian Doody und ich uns irgendwann gefragt, ob es nicht Zeit wäre die Niederlage einzugestehen und einfach aufzugeben. Wir entschieden dann aber, der Sache noch etwas Zeit zu geben und mit der Entwicklung fortzufahren. Nach sieben Jahren waren wir dann in der Lage, diese TDI-Sensoren stabil und mit wiederholbaren Leistungsdaten herzustellen.
Ich bin stolz darauf, der erste gewesen zu sein, die Bedeutung der TDI-Technologie und ihrer Applikationen für Hochgeschwindigkeits-Bildsensoren zu erkennen. Ich bin auch stolz darauf, dass Dalsa die ersten waren, diese Technologie erfolgreich kommerziell umzusetzen.

Wenn Sie Ihre Strategie weiterverfolgen, was sind die Herausforderungen der Zukunft, die die nächsten Innovationen im Bereich Imaging erfordern?
S.Chamberlain: Bevor ich diese Frage beantworte, werde ich einen griechischen Tanz aufführen.
Da die Rechnerleistung billiger und billiger wird, sind die Anwender in der Lage, höhere und höhere Pixeldatenraten zu verarbeiten und erwarten natürlich, dass die Ortsauflösung und die Empfindlichkeit darunter nicht leiden. Darüber hinaus wünscht sich der Anwender einen programmierbaren Imager, der sich dynamisch an wechselnde Umgebungsbedingungen anpasst. Und natürlich möchte der Anwender für all dies nicht mehr bezahlen als er heute bezahlt. Für uns bei Dalsa ist also die Herausforderung, dem Kunden bessere Leistung bei gleichem Preis zu liefern und gleichzeitig unsere Profitabilität auf dem heutigen Level zu halten. Das ist keine leichte Aufgabe, aber wir sind zuversichtlich sie zu meistern. Dalsa ist dafür hervorragend positioniert. Wir haben das wissenschaftliche Kapital dazu mit mehr als 30 promovierten Mitarbeiten und mehr als 80 Ingenieuren in unseren Entwicklungslaboren. Wir haben unsere eigene Sensorproduktion und wir haben die MEMS-Technologie, die in Digitalkameras eingesetzt wird. Dalsa wird ihre Strategie fortführen, technologische Innovationen als Wettbewerbsfaktor einzusetzen.

Das Feld der Kameraanbieter im Bereich der Bildverarbeitung ist heute sehr groß. Erwarten Sie hier eine Konsolidierung in den nächsten fünf Jahren?
S. Chamberlain:
Da der Kunde immer anspruchsvollere digitale Kameras erwartet, werden der Sensor, die digitale Hardware und die Software ebenfalls immer komplexer. Hier als Unternehmen Schritt halten zu können, erfordert eine gewisse kritische Masse in vielen und unterschiedlichen Bereichen. Kleinere Unternehmen werden hier nicht mithalten können. Ich erwarte in den nächsten drei bis fünf Jahren eine deutliche Konsolidierung.

Sie haben kürzlich Ihren Wechsel in den Aufsichtsrat angekündigt. Heißt das, Sie haben zukünftig mehr Zeit für Wandern und Bücher?
S. Chamberlain:
Ich glaube da ist Zeit für alles. Mir läuft die Zeit davon. Mir ist es über die Jahre gelungen, mich bei Dalsa mit klugen Mitarbeitern und klugen Führungskräften zu umgeben. Diese Führungskräfte sind jung, haben jede Menge Energie, sie verstehen die Technologie, die Märkte und die Kunden. Ich bin zuversichtlich, dass Brian Doody Dalsa sehr erfolgreich führen kann. Ich werde nicht aus der Welt sein, als Aufsichtsratsvorsitzender werde ich nach wie vor involviert bleiben.
Ich freue mich darauf, mehr Zeit mit meiner Frau zu verbringen und zu reisen, mehr Zeit mit meinen Kindern und Enkeln zu verbringen, mehr Zeit für meine Freunde zu haben, zum Musikhören, mich um meine Gärten zu kümmern, Zeit am Huron See zu verbringen, die Natur, das Wandern, Konzerte, die Oper zu genießen, zu lesen und zu schreiben.

Dr. Chamberlain, wie danken Ihnen für dieses Gespräch und wünschen Ihnen alles Gute.

Kontaktieren

Teledyne Dalsa
605 McMurray Road
N2V 2E9 Waterloo, ON
Canada
Telefon: +1 519 886 6000
Telefax: +1 519 886 8023

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.