Mission possible

Kleine und robuste HD-Kameras für spezielle Anwendungen

  • Zugelassen für den Straßenverkehr – dank Kamerasystem
  • HD-SDI-Kamera Tauri 2

Besondere Einsätze erfordern besondere Kameras. Verbaut werden sie beispielsweise im Cockpit eines Rennwagens als „Onboard Cam" oder in großen Spezialbaggern zur Überwindung des toten Winkels - und sind damit auch für den Straßenverkehr zugelassen.

Wer in den letzten Jahren die Fernsehübertragungen von den Motorsportveranstaltungen der FIA World Rally Championship WRC und World Endurance Championship WEC verfolgt hat, z.B. die Rennen von Le Mans und Silverstone oder die Rally of New Zealand, der hat auch mit der Tauri HD-Kamera gesehen: Wenn die Sicht des Piloten gezeigt wird, sind die kleinen, hochrobusten Kameras im Spiel. Mit schwierigen Umgebungen hat es dabei die französische Produktionsfirma AMP Visual TV zu tun. Sie liefert die Livebilder: In Le Mans geht es 24 Stunden mit bis zu 340 km/h über Asphalt, in Bahrain durch heiße Wüsten, bei der Rally of New Zealand über wilde Schotterpisten und im winterlichen Schweden über Schnee und Eis. Besonders spannend ist es, den Zuschauer mitfahren zu lassen - dazu filmen schock- und vibrationsfeste Onboard-Kameras im Cockpit aus der Perspektive des Piloten.

Spezielle Broadcast-Anforderungen
Normalerweise arbeitet AMP Visual TV mit gängigen Broadcast-Kameras. Hier aber hatte man ganz spezielle Anforderungen: HD, klein und extrem vibrationsfest. So kam Kappa ins Spiel. Beide Seiten betraten ein Stück Neuland. Auch für die TV-Spezialisten war es eine neue Erfahrung, in einem Optimierungsprozess mit dem Kamerapartner ein Produkt nach eigenen Anforderungen zu formen. Die robuste Full-HD-Kamera, bisher als Industriekamera in unterschiedlichsten Anwendungen von Aviation bis Mikroskopie unterwegs, musste Broadcast „lernen", von einer angepassten Farbreproduktion bis hin zu den Bildformaten - hier sogar umschaltbar in alle Full-HD-Formate. Schlüsselthemen waren auch Anti-Blooming und das Auffangen von Smear-Effekten. Mitarbeiter des Kamera-Herstellers konnten beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans im Übertragungswagen den Fernsehtechnikern über die Schulter sehen. „Das sind Kunden, die alle Anforderungen genau auf den Punkt bringen. So ein Praxisfeedback ist für uns unverzichtbar", sagt der verantwortliche Entwickler.

Jeweils mehrere HD-Kameras sind onboard in den Cockpits der Führungsfahrzeuge verbaut. Fazit: Test bestanden, die Kameras filmen zuverlässig ohne Ausfall. Mit störungsfreien Bildern in brillanter HD-Qualität überzeugt die Kappa Tauri auch im Entertainment-Sektor.

Robuste Kamerasysteme für Spezialfahrzeuge
Nicht nur im PKW-Bereich, sondern auch für ungewöhnliche Fahrzeuge ist Kappa mit einer adäquaten Fahrersichtsystemlösung zur Stelle. Ein Beispiel aus jüngster Zeit ist die Ausrüstung von schnellfahrenden Spezialbaggern. Schnellfahrend bedeutet hier bis zu 90 km/h. Der Hintergrund ist ein sehr einfacher: Die eingeschränkte Sicht des Fahrers in der geschützten Kabine verhinderte bisher eine Straßenzulassung, so dass Fahrzeuge dieser Art immer mit Tiefladern oder Sattelfahrzügen transportiert werden mussten. Baggerlader dieser Bauart werden für Räum- und Erdarbeiten bei Hilfsaktionen eingesetzt. Dem Einsatzzweck entsprechend ist das Gerät vorn und hinten mit großen Schaufeln ausgestattet. Bedingt durch die gesamte Fahrzeuglänge, die Höhe und die A-Säulen ist die Sicht des Fahrers stark eingeschränkt. Während bisher Bodenpersonal für die Wegführung notwendig war, kann sich der Fahrer heute mit Hilfe von Kamerasystemen mühelos selbst orientieren.
Die Kameras erfassen die riesigen toten Winkel und zeigen während der Fahrt bzw. des Einsatzes Personen im Gefahrenbereich an, wie es die einschlägigen Gesetze und Verordnungen im Straßenverkehrsbereich verlangen. Installiert wurden dazu zwei HD-CCD-Farbkameras für die Sicht nach vorn, die sich in ein Gesamtsystem integrieren. Die latenzfreien Videobilder bieten ausgezeichnete Sicht in Echtzeit. Key Account Manager Ingolf Popel: „Von den Fahrern bekommen wir super Rückmeldungen. Für die ist das wie ‚selber rausgucken‘ - ein ganz neues Fahrgefühl." Derart ausgerüstet verbindet der schnelle Baggerlader hohe Mobilität mit hoher Sicherheit - und dies nicht nur für die Fahrer, sondern auch für die Menschen draußen.
Der Tagebau ist ein weiteres Einsatzgebiet für Fahrersichtsysteme. Ingolf Popel: „Da sind die Einsatzbedingungen ähnlich: Man braucht hochrobustes Equipment für raues Gelände." Hinzu kommt: Die Fahrzeuge, die im Tagebau eingesetzt werden, sind überdimensionale Lastkraftwagen. Aufgrund der Höhe und Breite ergibt sich ein extrem breitflächiges Sichtfeld, das über die Optik der Kamera abgedeckt werden muss. Die Fahrersichtsysteme können pro Kamera Winkel von bis zu 110° verzerrungsfrei und in Echtzeit erfassen. Über vernetzte Einzelkameras entsteht ein latenzfreies Rundumsichtsystem.

Das Leistungsspektrum der Kameras
Das Highlight der Tauri ist die Formatumschaltfunktion, mit der alle HD-Formate einstellbar sind. Es bietet sich eine große Auswahl an Interlace und Progressive Formaten, von 1080p/23.98 bis 30 und von 1080i/50 bis 60. Die 1920 × 1080 Pixel verfünffachen die Auflösung von Standard-VGA-Kameras. Per HD-SDI-Ausgang kommen die 1,5 GBit Kamerabilddaten hochauflösend in Echtzeit direkt auf den Monitor. Mit 25 Bildern pro Sekunde geht nichts verloren, ohne Komprimierung, ohne Bildverzögerungen. Das 16:9 Format ermöglicht maximale Präsenz auf allen Monitoren.
Ausgestattet mit dem 2/3˝ Interline-Transfer CCD mit hoher Lichtempfindlichkeit und Global Shutter wird es besonders bei dynamischen Szenen und kritischen Lichtsituationen interessant. Die Einkabel-Monitorverbindung in schleppkettentauglicher Qualität ist für Distanzen von bis zu 100 m ausgelegt. Zudem ermöglicht HD-SDI auch die Verwendung der bestehenden Koaxialkabel. Die Inbetriebnahme ist sehr einfach, ähnlich wie bei einem Videosystem sind weder IP Adressen noch Netzwerkstrukturen erforderlich. Das HD-Videosignal gemäß SMPTE-Standard (SMPTE-274M und SMPTE-292M) garantiert Kompatibilität zu allen Peripherien. Auch intern wird auf internationale Standards gesetzt.
Die kleine und kompakte Ausführung ermöglicht Bauformanpassungen für verschiedene OEM Ansprüche. Die Rugged Ausführung mit zusätzlichen Qualifizierungen und schraubbarem C-Mount erweitert die Einsatzmöglichkeiten für extreme Umgebungen, auch bei Temperaturwechsel sowie Vibrations- oder Schockbelastungen.

 

Kontaktieren

Kappa optronics GmbH
Kleines Feld 6
37130 Gleichen
Germany
Telefon: +49 5508 974 0
Telefax: +49 5508 974 100

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.