29.06.2020
ProdukteVision

Zeilenanwendungen über Standard-Schnittstellen

Matrix Vision hat für ihreUSB3- und GigE-Vision Industriekameras mit Global Shutter Pregius-Flächensensoren von Sony einen neuen BlockScan-Modus eingeführt.

Die Idee dahinter: Industriekameras von Matrix Vision sind in der Regel mit einem FPGA ausgestattet und verfügen über einen Bildspeicher. Beides richtig eingesetzt, kann die Basis für viele smarte Features sein. Im Falle des mvBlockScan ermöglicht das FPGA, dass Area of Interest (AOI) Blöcke, bestehend aus mehreren Zeilen, aufgenommen werden. Anschließend fügt das FPGA die AOI-Blöcke zu einem Gesamtbild zusammen, welches dann übertragen wird. Hierbei kann der Anwender wählen, aus wie vielen Blöcken ein Gesamtbild bestehen soll. Durch das Übertragen eines zusammengefügten Gesamtbildes wird der Overhead minimiert, den es anderenfalls bei der Übertagung der AOI-Blöcke als Einzelbilder durch das Transferprotokoll geben würde.
Der mvBlockScan bietet noch einen weiteren Vorteil: Flächenkameras sind bei gleicher Zeilenfrequenz günstiger als Zeilenkameras.

 

Kontaktieren

Matrix Vision GmbH
Talstr. 16
71750 Oppenweiler
Germany
Telefon: +49 7191 94 32 0
Telefax: +49 7191 94 32 288

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.