Lasersystem einfacher und kostengünstiger integrieren

Über die neuen Schnittstellen für Profibus, Profinet, CC-Link und Modbus/TCP können Reifenhersteller den Servolaser tireXpert von LAP jetzt direkt ohne Interfaces mit mehr Maschinensteuerungen verbinden und ansteuern als zuvor. Goodyear, Michelin und Bridgestone nutzen das Lasersystem bereits an Reifenaufbaumaschinen. Auf einer bis zu 2,6 Meter langen Lineareinheit verfahren ein oder zwei Lasermodule mit einer Geschwindigkeit von bis zu einem Meter pro Sekunde. Zwei Einheiten sind kombinierbar, wodurch bis zu 4 bewegliche Linien zur Verfügung stehen. Sie projizieren Laserlinien auf die Reifenaufbautrommel, an der Arbeiter millimetergenau einzelne Gummilagen positionieren.
Über die SPS kann der Anwender den Laser steuern: Es lassen sich unterschiedliche Positionen und Bewegungsfolgen für einzelne Arbeitsschritte programmieren und die Helligkeit der projizierten Linien kann individuell an das jeweilige Umgebungslicht angepasst werden. Für optimale Sichtbarkeit sorgt zusätzlich die Mehrfarbigkeit: tireXpert projiziert neben roten auch grüne oder sogar blaue Laserlinien. Der Kunde kann die Farben der Lasermodule für optimale Sichtbarkeit auf seinem Material wählen, Module unterschiedlicher Farbe lassen sich frei kombinieren, um z. B. die Verwendung verschiedener Materialien oder Abfolgen von Arbeitsschritten zu visualisieren.
 

Kontaktieren

LAP GmbH Laser Applikationen
Zeppelinstr. 23
21337 Lüneburg
Telefon: +49 4131 9511 95
Telefax: +49 4131 9511 96

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.