29.03.2019
News

Stemmer Imaging veröffentlicht Halbjahresbericht 2018/2019

Solides Umsatzwachstum und hohe Orderdynamik bilden Basis für ein stärkeres zweites Halbjahr

Die Stemmer Imaging AG legt heute ihren Halbjahresbericht 2018/2019 vor. Die Gesellschaft erwirtschaftete im Zeitraum vom 01. Juli bis 31. Dezember 2018 einen Umsatz von EUR 50,7 Mio. (Vorjahr: EUR 47,4 Mio.) und ein bereinigtes EBITDA von EUR 4,0 Mio. nach EUR 4,4 Mio. im Vorjahr. Mit einem Orderwachstum über dem Branchendurchschnitt und positiven Synergieeffekten im zweiten Halbjahr aus der Akquisition der französischen ELVITEC ist die Basis für weiteres Wachstum gelegt.

Die Stemmer Imaging AG erwirtschaftete auf Basis der erstmalig angewendeten International Financial Reporting Standards (IFRS) im ersten Geschäftshalbjahr 2018/2019 einen Anstieg des Umsatzes um rund 7 % von EUR 47,4 Mio. im Vorjahreshalbjahr 2017/2018 auf EUR 50,7 Mio. Bezogen auf das zweite Quartal stieg der Umsatz gestützt auf steigende Orders von EUR 25,4 Mio. um 7,1 % auf EUR 27,2 Mio. Der um einmalige Kosten insbesondere für die Akquisition von ELVITEC und für die Umstellung auf die International Financial Reporting Standards bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug im Berichtshalbjahr EUR 4,0 Mio. nach EUR 4,4 Mio. in der Vorjahresperiode. Aufgrund der wichtigen strategischen Weichenstellungen im ersten Halbjahr, die dem weiteren Ausbau der Wettbewerbsposition und der Beschleunigung des künftigen Wachstums dienen, wurde die Ergebnismarge kurzfristig belastet. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich in der Berichtsperiode auf EUR 3,3 Mio. gegenüber EUR 3,8 Mio. im Vorjahr. Mit Blick auf die Gewinnentwicklung ist zu beachten, dass die französische Tochtergesellschaft ELVITEC erstmalig seit Beginn des zweiten Quartals 2018/2019 konsolidiert wurde. Folglich werden sich Synergieeffekte wie Einkaufsvorteile und der Abbau von Doppelstrukturen mit der vollständigen Integration bereits im zweiten Halbjahr 2018/2019 positiv auswirken.

Die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen von Stemmer Imaging entwickelte sich erfreulich. Mit einem Plus von 6,6 % stieg der Auftragseingang im ersten Halbjahr 2018/2019 auf EUR 56,4 Mio. gegenüber EUR 52,9 Mio. im Vorjahreshalbjahr an. Damit liegt die positive Entwicklung des Ordervolumens über dem Branchendurchschnitt der industriellen Bildverarbeitung, deren Erlöse 2018 laut Aussage des VDMA stagnierten bzw.

leicht rückläufig waren. Insbesondere im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 nahm die Orderdynamik der Stemmer Imaging auf EUR 30,5 Mio. gegenüber EUR 28,5 Mio. im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 zu.

Im Berichtshalbjahr ist es Stemmer Imaging gelungen, sein Vertriebspotenzial über die Grenzen des europäischen Kontinents hinaus auszuweiten. Im August 2018 wurde mit der Nanjing Inovance Industrial Vision Technology aus China eine für beide Seiten gleichermaßen bereichernde Kooperation geschlossen. Im Oktober 2018 beteiligte sich Stemmer Imaging erstmalig an einem innovativen Softwarespezialisten, der österreichischen Perception Park GmbH; das Closing der Transaktion hat im Februar 2019 stattgefunden. Damit setzte Stemmer Imaging seine Expansionsstrategie konsequent fort und erweiterte sein Produktportfolio um eine wegweisende Zukunftstechnologie mit hohem Wachstumspotenzial.

Der Halbjahresfinanzbericht der Stemmer Imaging AG zum 31. Dezember 2018 steht hier als Download zur Verfügung.

Kontaktieren

Stemmer Imaging AG
Gutenbergstr. 9-13
82178 Puchheim
Germany
Telefon: +49 89 80902 0
Telefax: +49 89 80902 116

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.