26.09.2019
News

Stemmer Imaging veröffentlicht Geschäftszahlen 2018/2019

Nach der am 14. August 2019 erfolgten Bekanntgabe vorläufiger Eckdaten veröffentlicht die Stemmer Imaging AG endgültige Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019. Insgesamt blickt die Unternehmensgruppe auf eine erfolgreiche Entwicklung im Berichtszeitraum zurück. So erwirtschaftete Stemmer Imaging im Zeitraum vom 01. Juli 2018 bis 30. Juni 2019 einen Umsatzanstieg um 8,3 % von EUR 100,6 Mio. auf EUR 109,0 Mio. Dies ist im Wesentlichen auf die regionale Diversifikation sowie auf das Wachstum in neuen Endmärkten wie Sports & Entertainment sowie Medical zurückzuführen. Der um einmalige Kosten insbesondere für die Umstellung auf die International Financial Reporting Standards (IFRS), den im Mai 2019 vollzogenen Wechsel in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse sowie Kosten im Rahmen von Akquisitionen bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf EUR 10,0 Mio. gegenüber EUR 10,6 Mio im Vorjahr.

Stemmer Imaging konnte somit seine Umsatzprognose (EUR 108 bis 111 Mio.) sowie seine Gewinnprognose (bereinigtes EBITDA von EUR 10,0 bis 12,2 Mio.) erreichen. Das starke vierte Quartal 2018/2019 mit erfreulichen Zuwächsen bei Umsatz und Auftragseingang sorgt für Rückenwind und eine solide Basis für die weitere Entwicklung im geplanten Rumpfgeschäftsjahr 2019. Insgesamt sieht sich die Unternehmensgruppe in ihrer Expansionsstrategie bestätigt. Diese setzt auf ein ausbalanciertes Verhältnis aus organischem und anorganischem Wachstum in Form gewinnbringender Akquisitionen auf nationalem und internationalem Niveau. Auf diese Weise erreicht Stemmer Imaging eine zunehmend breitere regionale Aufstellung, ist unabhängiger von Einzelmärkten und konnte sich im Geschäftsjahr 2018/2019 dem negativen Markttrend durch robustes Wachstum entziehen.

Durch die Übernahme der französischen Elvitec, der Beteiligung an der österreichischen Perception Park, der Übernahme der spanischen Iinfaimon, sowie der Gründung einer Tochtergesellschaft im italienischen Bologna ist Stemmer Imaging nun in allen wesentlichen europäischen Märkten mit eigenen Standorten und Fachpersonal vertreten. Nicht zuletzt deswegen ist der Auftragseingang von EUR 106,9 Mio. um 5,6 % auf EUR 112,9 Mio.

im Geschäftsjahr 2018/2019 angestiegen.

Zur Vereinfachung der Jahresabschlussprozesse wird der ordentlichen Hauptversammlung am 19. November 2019 die Umstellung des bisherigen Stemmer Imaging-Geschäftsjahres auf das Kalenderjahr vorgeschlagen. Wenn die Aktionärsversammlung die Umstellung billigt, wird es in der laufenden zweiten Jahreshälfte 2019 ein Rumpfgeschäftsjahr für den Zeitraum vom 01. Juli 2019 bis 31. Dezember 2019 geben. Das Jahr 2020 wäre dann das erste Stemmer Imaging-Geschäftsjahr, das dem Kalenderjahr entspricht.

Für das geplante Rumpfgeschäftsjahr 2019 rechnet der Vorstand mit einem Umsatz in der Spanne von EUR 59,0 bis 65,0 Mio. sowie einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von EUR 5,5 bis 7,1 Mio. Diese Prognose enthält einen voraussichtlichen Umsatzbeitrag von EUR 8,5 bis 9,5 Mio. sowie einen geplanten EBITDA-Beitrag von EUR 1,1 bis 1,3 Mio. der ab dem 01. Juli 2019 konsolidierten Tochtergesellschaft INFAIMON S.L. Im ersten Halbjahr 2018/2019 erwirtschaftete die Stemmer Imaging AG einen Umsatz von EUR 50,7 Mio. sowie ein bereinigtes EBITDA in Höhe von EUR 4,0 Mio.

Kontaktieren

Stemmer Imaging AG
Gutenbergstr. 9-13
82178 Puchheim
Germany
Telefon: +49 89 80902 0
Telefax: +49 89 80902 116

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.