06.07.2020
News

Leuze nimmt neues Distributionszentrum in Betrieb

  • Das neue Distributionszentrum von Leuze in Unterlenningen (Foto: Leuze)Das neue Distributionszentrum von Leuze in Unterlenningen (Foto: Leuze)

Vor 12 Monaten erfolgte der Spatenstich für das internationale Distributionszentrum in Unterlenningen, nahe der Leuze-Zentrale in Owen. Nun geht es Ende Juli in Betrieb. Ab diesem Zeitpunkt werden die Tochtergesellschaften sowie nationale und internationale Kunden von Unterlenningen aus beliefert.

Für das Lager investierte der Sensorhersteller einen zweistelligen Millioneneurobetrag. Daraus entstand ein Gebäude mit 4.000 m2 Fläche und 40.000 Behälterplätzen. Eine Vorhaltefläche für eine Nord-Erweiterung ist vorhanden, und Leuze arbeitet bereits an einem Masterplan für einen weiteren Ausbau.

Das Gebäude bietet Raum für die Logistikbereiche Warenein- und -ausgang, Automatisches Kleinteilelager (AKL) sowie Einlagerung, Kommissionierung und Versand. Das Gebäude- und Raumkonzept ist hell und freundlich. Gläserne Dachkuppeln und attraktive Büroarbeitsplätze sowie Meetingräume ermöglichen das Arbeiten in einem mit Tageslicht durchfluteten Umfeld.

"Corona hat gezeigt wie wichtig funktionierende Lieferketten sind"

"Das stetige Wachstum der vergangenen Jahre sowie die zunehmende Internationalisierung des Unternehmens erforderten eine neue Distributionslogistik“, begründet Ulrich Balbach, CEO bei Leuze, die Entscheidung für den Bau. „Eine schnelle Reaktions- und Lieferzeit sowie funktionierende Logistikketten sind das A und O, gerade in systemrelevanten Bereichen. Die Corona-Pandemie habe das einmal mehr gezeigt und uns in unserer Entscheidung für den Neubau bestärkt“, erläutert er.

Kein Gegensatz: Ökologie und Ökonomie

Bereits während der Innausbauphase wurde das Gebäude von außen mit einer speziellen Fassadenbegrünung versehen, und auf den Außenanlagen wurden neue Bäume gepflanzt. Damit wurde der Neubau bestmöglich in das natürliche Landschaftsbild des Lenninger Tals integriert. „Mit dem Ziel, die CO2-Emissionen so gering wie möglich zu halten, wurde für das neue Distributionszentrum ein eigenes Energiekonzept ausgearbeitet, welches den KfW55-Standard erfüllt. Bestandteil ist neben einer LED-Beleuchtung eine Photovoltaikanlage, die eine Stromleistung von bis zu 220 KWP erzeugt“, erklärt Balbach.

Mit dieser kann in den Sommermonaten der komplette Energieeigenbedarf gedeckt werden. Für die zusätzlich erforderliche Fremdenergie werden ausschließlich ressourcensparende Primär- und Sekundärstoffe eingesetzt sowie zertifizierter 100%-Grünstrom aus regenerativen Energiequellen bezogen.

Kontaktieren

Leuze electronic GmbH & Co. KG
In der Braike 1
73277 Owen
Germany
Telefon: +49 7021 573-0

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.