11.11.2019
News

Die Gewinner des inspect award 2020

Die Leser der inspect haben entschieden

  • Platz 1 in der Kategorie Automation + Control: Keyence
  • Platz 2 in der Kategorie Automation + Control: GOM
  • Platz 3 in der Kategorie Automation + Control: Creaform
  • Platz 1 in der Kategorie Vision: Vision Engineering
  • Platz 2 in der Kategorie Vision: Imago
  • Platz 3 in der Kategorie Vision: Edmund Optics

Das Bewerberfeld war stark, folglich blieb zwischen den Nominierten wenig Raum. Doch letztlich trafen die Leser der inspect eine Wahl und kürten je einen Gewinner aus den Kategorien „Vision“ und „Automation + Control“. Im Folgenden werden die Preisträger kurz beschrieben. Eine ausführlichere Berichterstattung folgt in den kommenden Ausgaben zu jedem einzelnen Gewinner.

Die Gewinner der Kategorie Automation + Control

Erster Platz: Keyence Deutschland
3D-Koordinatenmessgerät: XM-1200
Die Modellreihe XM ist ein mobiles 3D-Koordinatenmessgerät. Die Messung erfolgt über einen handgeführten Messtaster, der per Infrarotsignal mit einer speziellen Kamera kommuniziert. Über die Infrarotmesspunkte auf dem Taster kann die Kamera die exakten Koordinaten ermitteln. Das breite Sichtbild und die freie Handhabung des Messtasters erlauben eine hohe Flexibilität bei 3D-Messungen. Die All-in-One-Bauweise ermöglicht es, das Gerät in den Prozess miteinzubeziehen. Das XM kann auf einem mobilen Rollwagen in der Fertigung, auf einem Schreibtisch oder in einem Messraum eingesetzt werden. Ein klimatisierter Messraum ist nicht nötig. Softwareseitig nutzt das Gerät Augmented Reality und erhöht damit die Benutzerfreundlichkeit drastisch.

Zweiter Platz: GOM
Messtechnik-Computer-Tomograf: GOM CT
Um bei der Bauteildigitalisierung eine hohe Detailschärfe zu erreichen, wurden die Komponenten des GOM CT perfekt aufeinander abgestimmt: Ein kontraststarker 3k-Röntgendetektor erzeugt ein Pixelraster von 3008 x 2512 Pixel und legt damit den Grundstein für das hochpräzise Erfassen des Bauteils. Eine 5-Achs-Kinematik mit integriertem Zentriertisch erleichtert es dem Benutzer, das Bauteil optimal im Messvolumen zu positionieren, sodass die Messung immer in der bestmöglichen Auflösung durchgeführt wird. Praktisch dabei: Innerhalb des Messfelds mit einem Durchmesser von 240 mm und einer Höhe von 400 mm können auch mehrere Objekte gleichzeitig gemessen werden, was Durchlaufzeiten weiter reduziert.

Dritter Platz: Ametek, Division Creaform
Portabler 3D-Scanner: Handyscan Black
Der Handyscan Black ist ein handgeführter 3D-Scanner, für dessen Betrieb weder ein Stativ noch ein externes Trackinggerät erforderlich ist.

Er passt in einen kleinen Transport¬koffer, sodass er überall problemlos hintransportiert werden kann und ist in weniger als zwei Minuten einsatzbereit. Dieses eigenständige Gerät verfügt über mehrere blaue Laserkreuze und eine automatische Netzgenerierung, die einen schnelleren Arbeitsablauf vom Setup über den Scan bis hin zur Datei ermöglicht. Der Scanner ist vielseitig einsetzbar und kann alle Arten von Teilen messen, unabhängig von Größe, Material, Komplexität und Oberflächengüte – von kleinen Zahnrädern bis zu kompletten Fahrzeugen. Er erreicht eine Genauigkeit von 0,025 mm.

Die Gewinner der Kategorie Vision

Erster Platz: Vision Engineering
Digitales stereoskopisches 3D-Display: Deep Reality Viewer
Es ist das weltweit erste echte digitale Stereo-3D-Display mit integriertem Mikroskopmodul. Der Deep Reality Viewer (DRV) bietet dem Anwender neben zahlreichen ergonomischen Vorteilen den ersten Bildausschnitt auf einem digitalen 3D-Display im Breitbild-Format und gewährleistet gleichzeitig die vollständige Interaktion mit anderen Anwendern oder Remote-Usern in ortsentfernten Umgebungen (an einem zweiten DRV-System) oder komplementären Analysegeräten. DRV hat für Unternehmen mit mehreren Standorten somit den besonderen Vorteil, dass sie Echtzeit-Full-HD-3D-Stereobilder für mehrere Benutzer an verschiedenen Standorten gleichzeitig zur Verfügung stellen können. Dies wird zunehmend wertvoller für die Rückmeldung/Kommunikation entlang der gesamten Lieferkette.

Zweiter Platz: Imago Technologies
Linux-basierte Smartkamera mit Event-Based Sensor
Linux-basierte Smartkamera mit neuem Event-Based Sensor, Dual-Core ARM Cortex-A15 CPU, Accelerator, GBit/s Ethernet und digitalen IO.
Der neue Kamerasensor reagiert pixel-individuell nur auf Bewegungsänderungen und reduziert hierdurch massiv redundante Daten, z.B. vom Hintergrund. Jeder Pixel ist in der Lage, Bewegungsänderungen bis in den kHz-Bereich zu übermitteln. Schnellste Bewegungsanalysen und Klassifikationen sind damit möglich. Durch die hohe Datenreduktion ist in der Smartkamera schon ausreichend Rechenleistung vorhanden, um eine gesamte Anwendung auf dem integrierten Linuxrechner ablaufen zu lassen. Bewegungsinformationen werden auch zwischen sonst üblichen festen Abtastraten von Highspeed-Kameras geliefert. Bisherige Highspeed-Anwendungen werden durch nur eine Smartkamera ersetzt.

Dritter Platz: Edmund Optics
Objektive für APS-C Sensoren: CA-Serie
Mit der CA-Serie entwickelte Edmund Optics eine Objektivreihe speziell für das neu aufkommende APS-C Sensorformat mit 28 mm Diagonale. Besonders hervorzuheben ist der verwendete TFL-Mount, der mit einem M35 x 0,75 Gewinde bei 17,526 mm Auflagemaß als großer Bruder des für kleinere Sensoren etablierten C-Mounts betrachtet werden kann. Verglichen mit den bereits etablierten Objektivanschlüssen bietet der TFL-Mount folgende Vorteile: Zunächst ist der TFL-Mount insbesondere im Vergleich mit dem weit verbreiteten F-Mount durch den Schraubverschluss deutlich stabiler und somit besser für industrielle Anwendungen geeignet. Weiterhin ermöglicht der TFL-Mount das Design von kompakteren Objektiven gegenüber den größeren F-Mount- oder M42-Objektiven, die auch für Vollformatsensoren mit 43,3 mm Diagonale eingesetzt werden. Außerdem ist der TFL-Mount von der Japan Industrial Imaging Association (JIIA) standardisiert.

Kontaktieren

Keyence Deutschland GmbH
Siemensstr. 1
63263 Neu Isenburg
Germany
Telefon: +49 6102 3689-0
Telefax: +49 6102 3689-100
Vision Engineering Central Europe
Anton-Pendele-Straße 3
82275 Emmering
Germany
Telefon: +49(0)8141-40167-0
Telefax: +49(0)8141-40167-55
Imago Technologies GmbH
Straßheimer Str. 45
61169 Friedberg
Germany
Telefon: +49 6031 684 26 11
Telefax: +49 6031 684 26 12
Edmund Optics Europe
Isaac-Fulda-Allee 5
55124 Mainz
Telefon: +49 6131 5700 0
GOM GmbH
Schmitzstraße 2
38122 Braunschweig
Telefon: 0531/39029-0
Telefax: 0531/39029-15
Ametek GmbH - Division Creaform Deutschland
Meisenweg 37
70771 Leinfelden-Echterdingen
Telefon: 0711 1856 8030
Telefax: 0711 1856 8099

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.