18.04.2011
News

Uni Heidelberg: Bildverarbeitung seit 25 Jahren

Wissenschaftler stellten die bisherige Entwicklung und Zukunftsperspektiven der digitalen Bildverarbeitung vor

Die digitale Bildverarbeitung an der Universität Heidelberg stand im Mittelpunkt einer Festveranstaltung, mit der das Heidelberg Collaboratory for Image Processing (HCI) am 15. April 2011 die 25-jährige Geschichte dieses Forschungsgebiets an der Ruperto Carola feierte.

Aus einer kleinen Arbeitsgruppe am Institut für Umweltphysik hervorgegangen, ist mit dem HCI als Teil des Interdisziplinären Zentrums für Wissenschaftliches Rechnen (IWR) mittlerweile das größte Bildverarbeitungszentrum Deutschlands mit drei Professuren und zwei Nachwuchsgruppen.

Wissenschaftler des HCI, ehemalige und Kooperationspartner berichteten auf der Veranstaltung, wie sich in den vergangenen 25 Jahren die Bildverarbeitung an der Ruperto Carola entwickelt hat und welche Schwerpunkte in Zukunft gesetzt werden: „Es gibt viele ungelöste wissenschaftliche Probleme in der Bildverarbeitung. Zugleich erzeugen wissenschaftliche Disziplinen und wirtschaftliche Geschäftszweige eine große Menge an Bilddaten, die automatisch ausgewertet werden müssen und damit Bildverarbeitung unerlässlich machen, um in Bildern beispielsweise Objekte zu erkennen und zu vermessen", erläutert Prof. Dr. Bernd Jähne vom HCI.

Das Heidelberg Collaboratory for Image Processing (HCI) ist ein „Industry-on-Campus"-Projekt, das die Universität Heidelberg zusammen mit einer Reihe von Firmen mit Beginn des Jahres 2008 für eine erste Laufzeit von fünf Jahren eingerichtet hat. Getragen vom IWR, ist es Teil des durch die Exzellenzinitiative geförderten Zukunftskonzepts der Universität Heidelberg. Das HCI ist interdisziplinär aufgestellt mit Professuren aus der Fakultät für Physik und Astronomie und der Fakultät für Mathematik und Informatik. „Bildverarbeitung entwickelt sich immer mehr zu einer zentralen Methodik der Daten-gestützten Modellierung. Mit unserer Arbeit schlagen wir vielfältige Brücken zwischen den Grundlagen der Bildverarbeitung in den Disziplinen Mathematik, Informatik und Physik sowie zu vielfältigen Anwendungen in Wissenschaft und Technik", so Prof. Jähne.

Kontaktieren

Heidelberg Collaboratory for Image Processing, Universität Heidelberg
Berliner Straße 43
69120 Heidelberg
Germany
Telefon: +49 6221 54 8875
Telefax: +49 6221 54 5276

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.